Wie jeder Staat, der etwas auf sich hält, ist auch die Republik San Marino auf ihre patriotischen Farben und die Geschichte ihres Wappens stolz. Die aktuelle Flagge von San Marino wurde am 6. April 1862 vorgeschlagen: bestehend aus zwei horizontalen Bändern gleicher Größe, von denen das obere weiß und das untere hellblau gestrichen ist. In der Mitte der Flagge ist das Staatswappen zu sehen.

Das Wappen der Republik zeigt den Berg Titano mit den drei Festungen der Landeshauptstadt, der Stadt San Marino, deutlich sichtbar: Cesta, Guaita und Montale. Der Schild wird dann von einer schönen Girlande umgeben. Über dem Schild befindet sich eine Krone und darunter ein Band mit der Aufschrift:  FREIHEIT.

Die Zivilflagge hat kein Wappen in der Mitte und besteht ausschließlich aus weiß-blauen horizontalen Streifen.

Eine frühere Verordnung verbot die Verwendung des Staatswappens, daher verbreitete sich die Zivilflagge mit großer Begeisterung, doch ein späterer Beschluss stellte klar, dass die Nationalflagge die Staatsflagge mit dem Wappen war und von jedermann verwendet werden konnte.

Kleinere Klarstellungen betreffen das abgebildete Wappen Monte Titano mit den drei Festungen der Hauptstadt: Cesta, Guaita und Montale. Jede Festung wird von einem zinnenbewehrten silbernen Turm gekrönt, der schwarz ist und mit einer silbernen Straußenfeder gekrönt ist.

Die Krone wurde 1862 hinzugefügt, um die Souveränität des Staates darzustellen. Das Wappen von San Marino ist auch auf den Euro-Münzen von San Marino abgebildet.

Vorheriger Beitrag
Die Fronleichnamsfeierlichkeiten in San Marino
Nächste Lesung
Die Legende: die Gründung der Republik